Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Sonntag, 26. September 2010

Daytrip to Whitby - Seaside 25th September

Gestern (Samstag) konnten wir um 8 Pfund an dem Tagesausflug nach Whitby, ans Meer, teilnehmen. Zuerst waren nur 2 Busse gebucht, aber aufgrund des regen Andrangs sind dann 4 Busse gefahren. Von York weg dauert es ca. eine Stunde bis man an der Küste ankommt. Wir sind bei strahlendem Wetter weg gefahren und bei etwas weniger freundlichem Wetter angekommen: WIND (oder besser beinahe schon Sturm..), KÄLTE (durch den Wind), REGEN (oder vielleicht auch die Gischt des Meeres). Aber wir lassen uns ja von Wind und Wetter nicht abschrecken!
Unser Thailändischer Freund Luke, der natürlich kaltes Wetter überhaupt nicht kennt, war geschockt und hat in seiner Winterjacke!!!! noch gezittert vor Kälte und sich ständig bemüht sich vor dem Wind zu verstecken - vergebens, aber nach einer halben Stunde hartem "Überlebenskampf" hat er sich daran gewöhnt :)


Unsere Freundin Riko aus Japan war angezogen wie im Sommer (ohne Socken oder Strumpfhose, offene Schuhe, keine Jacke..) - und es war wirklich kalt!!! Ich hab vorsorglich noch eine Strumpfhose eingepackt gehabt und die ihr dann gegeben, damit sie zumindest was anziehen kann.

Als dann so ziemlich alle gewappnet waren für das windige und raue Seewetter hatten wir mit dem Wind viel Spaß. Direkt an den Klippen (Whitby's East Cliff) bei der "St. Hilda's Abbey und der parish church of St. Mary (die beide übrigens unglaublich schön sind und bei denen es irre interessant gewesen wäre mehr darüber zu erfahren - wir hatten aber keine Guides etc. und ich wollte die Gruppe nicht aufhalten mit meinen "auf eigene Faust Erkundungstouren" wo ich als einzige in Architektur interessiert schien). Aber jetzt kenne ich ja einen weiteren Place to go und muss einfach irgendwann noch einmal zurück :) Eines zum Friedhof der parish curch of St. Mary weiß ich aber - nämlich: Bram Stocker (Autor Dracula) wurde hier zu seinem "The Dracula" inspiriert - ganz schön gruselig (deswegen sind auch am Peer entlang viele kleine Shops in denen du Dracula findest).




Fotos (nicht von uns) findet man unter anderem hier:
http://www.whitbyabbey.co.uk/photos.html

Captain James Cook ist auch noch jemand, den man mit Whitby in Verbindung bringen sollte. Er war ein English Forschungsreisender und hat 3 Reisen im Pazifik gemacht und dabei viele Inseln, Küstengebieten "entdeckt" und auf europäischen Karten markiert. Für die Briten besonders wichtig: die Ostküste Australiens, die Entdeckung von den Hawaiianischen Inseln und Neufundland und Neuseeland. Bei seiner ersten Reise reiste er mit der "Endeavour" - für die Whitby auch heute noch bekannt ist.
Hier ein paar Schiffchen - ob eines davon die "Endeavour" ist weiß ich nicht, mag ich allerdings bezweifeln ;) ....


Whitby ist eine "Hochburg" für Goths (für meine Mama zur Erklärung --> GZSZ Fledermaus) :) ... das erklärt dann die Leute, wo ich mich noch gewundert hab, wie sie "herumlaufen" ;) .. sollte dazu jemand mehr wissen wollen, dann gibts hier diese Internetseite: http://whitby.co.uk/goths/ (die allerdings leider auf English ist).

Hier wieder ein kleiner Link zu Fotos (nicht von uns):
http://www.whitby.co.uk/photos.html

Irgendwo hab ich meinen roten Faden verloren ... aber jedenfalls geht man von der St. Mary church über 199 Stufen in den eigentlichen Ort Whitby. Das ist auch wieder so ein Örtchen ... richtig "hübsch" :) und in dem Ort gibt es einen Fischmarkt und direkt gegenüber das Magpie Cafe - eigentlich komisch warum sich das Cafe nennt, wo es doch eigentlich ein Restraunt auch ist. Wie auch immer ... man stellt sich in ewig langen Schlangen an um da überhaupt rein zu kommen! Wir hatten Glück und waren sozusagen die ersten in der Reihe und haben auf unseren Platz dann eine gute halbe Stunde gewartet.. aber es hat sich echt gelohnt, weil die Fish and Chips echt richtig lecker waren! Hier die Homepage von Magpie: http://www.magpiecafe.co.uk/


Witzig im Magpie war für mich, dass ich mit Yusuke (Japan), Panpan (China) und Luke (Thailand) am Tisch gesessen bin und eigentlich das erste mal gesehen hab, wie schwer sich die 3 mit unserem Besteck tun - Yusuke und Panpan essen ja zuhause mit Stäbchen und in Thailand essen die Leute vorwiegend mit den Fingern oder mit einem Löffel. Messer und Gabel waren eine nette Herausforderung - ich konnte ihnen beibringen mit Messer und Gabel zu essen ;) und noch etwas hab ich ihnen beigebracht als sich nach dem Essen bei mir mein üblicher "Schwächeanfall" einstellte. Sie können jetzt sagen: "ich habe einen Schwächeanfall" :)

Wie es an dem gestrigen Tag dann nach Magpie's Fish'n'Chips weiter ging, schreib ich oder Johanna später - weil ich muss jetzt dringend noch eine Stunde schlafen bevor wir uns dann um 11 zum Thai-Kochen treffen. Ich bin gestern richtig müde gewesen, aber nicht und nicht ins Bett gekommen und heute für eine besondere Radiosendung schon um halb 9 (England Zeit) auf, weil ich die unbedingt hören musste ...

Achja, Fotos von gestern sind schon online! Ihr könnt hier schaun:
http://www.facebook.com/album.php?aid=2086808&id=1499580911&l=05b4d48294

(den Link bitte kopieren und in die Adressleiste einfügen - dann sollte es hoffentlich funktionieren. Und wenn nicht, bitte jemanden Fragen der Facebook hat .. )

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen