Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Samstag, 18. September 2010

Der erste Tag in England - Manchester

Vom Frühstück haben wir ja schon berichtet und von unserem super Hotel auch.
Nach dem Frühstück haben wir uns aufgemacht in Richtung Manchester City. Die erste schwierige Prüfung hier in England. In fast eisiger Kälte haben wir eine halbe Stunde auf den Bus gewartet, der uns zum Airport Manchester brachte um von dort mit dem Zug weiter zu fahren in die City (Piccadily). Die Busse fahren genau so wahnsinnig wie die Taxis! Die Busse quetschen sich durch schmale Wege, wo fast kein Auto Platz hat.

Eine Hochzeit haben wir auch ganz kurz gesehen und einer von den Leuten war sogar im Kilt unterwegs - also haben wir am ersten England Tag auch schon eine Tracht von GB gesehen ;)

Bei Marks & Spencer waren wir heute Mittagessen - das ist sowas wie Mc Donalds oder Burger King oder KFC, nur eben gesund.. :) war lecker, aber teuer.

Primark: unglaublich! Ein Einkaufszentrum mitten in der Stadt von dem wir dachten dass wir nur 10 Minuten brauchen um das zu besorgen was wir brauchten. Haha! 100000000 Leute und Gedränge und 2 Stunden später eine komplett fertige Johanna und komplett kaputte Caro.
Die Meldung des Tages: Johanna wurde schon von einem Kaufhausbediensteten verarscht als sie fragte ob es Umkleidekabinen gibt. Er meinte, irgendwo in Manchester gibt es schon eine - da wir mehr oder weniger direkt davor standen (wer lesen kann hat einen klaren Vorteil im Leben! - nur alle Schilder verwirren uns noch etwas!)
Anmerkung von Caro: bitte schaut unbedingt bei den Fotos - Kuh-Schlafanzüge scheinen hier in England der Renner zu sein! Kein Wunder, dass die Kinder im Spidermankostüm auf der Straße anzutreffen sind und die Mädchen bereits im zarten Alter von ca. 8 mit Highheels spazieren gehn.

Abendessen waren wir in irgend einem Restaurant wo es Studentenrabatt gibt. Haha! Nur für englische Studenten - und das sind wir ja dann erst ab Montag... Jedenfalls, ich (Caro) hab es geschafft mir unabsichtlich etwas zu bestellen das EXTREM SCHARF war, sodass meine Geschmacksnerven kurzfristig den Geist aufgegeben haben. (http://de.wikipedia.org/wiki/Scoville-Skala)

Es scheint so, als ob die Leute in Manchester "derisch" sind, weil die Musik überall, in allen öffentlichen Verkehrsmitteln oder an allen Plätzen in beinahe Discolautstärke aufgedreht wird.

Übrigens haben wir uns nach einem Tag schon eine Rechts-Links-Verwirrung höchsten Grades eingehandelt.

Kommentare:

  1. Hallo ihr beiden,
    das hat wieder mal gedauert bis ich mich hier angemeldet habe. Aber warum einfach wenns kompliziert auch geht. Es freut mich das es euch gut geht und auch gut gefällt. Caro hat ihre ersten Flugversuche bereits hinter sich gebracht,
    sehen ja toll aus. Johanna danke ich für die Frage wegen der Umkleidekabienen, brauche ich mich nicht blamieren.
    Bis bald Mama :)) Regina

    AntwortenLöschen
  2. du wirst noch zum genie mama - alles was man sich selbst da bei den pcs und so erarbeitet, das vergisst man nie mehr ;)

    ja - die flugversuche sind wirklich geglückt *haha* noch ein wenig mehr übung und ich brauch easyjet nicht mehr um heim zu kommen :P

    AntwortenLöschen